Scheidung und Altersvorsorge

 

Versorgungsausgleich

Ansprüche und Anwartschaften klar geregelt.

Versorgungsausgleich: Das Wichtigste im Überblick

  • Der Versorgungsausgleich wird bei einer Scheidung zwingend, unabhängig vom Güterstand, durchgeführt.
  • Der Versorgungsausgleich soll bei einer Scheidung jedes Anrecht auf (Alters-)Renten bzw. -kapital der Ehegatten ausgleichen, die während der Ehe entstanden sind.
  • Ein Versorgungsausgleich findet auch unter Rentnern statt.

Versorgungsausgleich und Rentenversicherungen

Prinzipiell unterliegen alle Rentenversicherungen dem Versorgungsausgleich. Ausnahme: Rentenversicherungen mit Kapitalwahlrecht fallen in den (Link) Zugewinnausgleich, wenn das Kapitalwahlrecht vor dem Scheidungsantrag ausgeübt worden ist.


Umgekehrt gilt: Kapitalbildende Lebensversicherungen werden normalerweise im Zugewinn­ausgleich berücksichtigt. Kapitalversicherungen mit Rentenwahlrecht fallen jedoch dann in den Versorgungsausgleich, wenn das Rentenwahlrecht vor der Scheidung ausgeübt worden ist.

 

Auch Anrechte der betrieblichen Altersversorgung fallen unter den Versorgungsausgleich. 

 

Mehr dazu unter Zugewinnausgleich oder Versorgungsausgleich?

Berufs- und Erwerbsunfähigkeitsrenten

Nur laufende Renten fallen unter den Versorgungsausgleich, vorausgesetzt, der Leistungsfall ist während der Ehezeit eingetreten.

Kommentare

Kommentar hinzufügen




* - Pflichtfeld

Keine Kommentare

Nach oben